FANDOM


Unerwarteter Besuch
Autor Klap Trap
Hauptpersonen Anne Shirley, Diana Barry, Eliza Andrews
Ort Avonlea
Basiert auf Anne in Avonlea

Diese Fanfiction basiert auf das Buch Anne in Avonlea und findet statt, nachdem Anne Shirley und Diana Barry für den Dorfverschönerungs-Verein Spenden gesammelt haben, um mit ihnen den Gemeindesaal von Avonlea neu decken und streichen zu lassen.

Fanfiction Bearbeiten

Als Anne nach Green Gables zurückkam, hörte sie aus der Küche eine Frauenstimme, die nicht zu Marilla Cuthbert gehörte. Sie stammte auch nicht von Rachel Lynde oder Mrs Barry - nein, es war eindeutig die Stimme der pessimistischen Miss Eliza Andrews.

"Sind Sie sich sicher, dass Anne Ihnen die zwei Cent gestohlen hat?", fragte Marilla. Miss Eliza war empört, weil Marilla ihr nicht glaubte, und antwortete: "Aber natürlich, wer soll es denn sonst gewesen sein? Diana würde sich so was bestimmt nicht trauen, weil ihre Mutter so streng ist und sie dafür garantiert eine Tracht Prügel bekäme, auch wenn Diana schon 16 oder 17 ist! Und dass meine eigene Schwester mich betrügen würde, glaube ich Ihnen nie im Leben!"

Marilla wusste nicht, was sie sagen sollte. Als ihr noch eine Möglichkeit einfiel, was mit dem Geld sein könnte, stellte sie Miss Eliza gleich eine Frage: "Kann es sein, dass Sie sich verzählt haben?"

Ärgerlich schüttelte Miss Eliza den Kopf: "So etwas soll ich mir von einer fast blinden Frau sagen lassen?"

Anne wurde wütend und kam in die Küche. "Jetzt hören Sie mir mal gut zu, Miss Andrews! Wir müssen dem Arzt glauben, dass sich Marillas Augen gebessert haben, und ich habe Ihnen kein Geld gestohlen! Ich bin keine Diebin! Stimmt doch, oder, Marilla?"

"Das ist Anne wirklich nicht", sagte Marilla zu Miss Eliza. Aber diese lachte nur böse: "Wenn du erst mal so alt bist wie ich, wirst du das ganz anders sehen, und jetzt gib mir mein Geld zurück!" Da reichte es auch Marilla und sie bat Miss Eliza, sofort ihr Haus zu verlassen. "Unerhört, mich einfach hinauszuwerfen! Aber was kann man schon von einer alten, fast blinden Frau und einem rothaarigen Waisenkind erwarten! Wundert mich nicht, dass Catherine sich über dein Aussehen lustig gemacht hat, Anne!", schrie Miss Eliza.

Anne sah rot: "Lieber rote Haare als so ein pessimistisches Wesen wie Sie, Miss Eliza! Catherines Lächeln hat nichts mit meinem Aussehen zu tun gehabt! Die war bestimmt nur froh, nicht mehr mit Ihnen alleine zu sein, was ich mir sehr gut vorstellen kann!" Marilla musste lächeln und Miss Eliza verschlug es die Sprache. Dann wetterte sie los: "Ich bin realistisch, nicht pessimistisch! Und ich warne dich: Wenn ich mein Geld nicht bald wieder bekomme, werden alle erfahren, was du getan hast! Leb wohl!" Dann verließ sie ähnlich wütend Green Gables wie Jahre zuvor Rachel Lynde, nachdem Anne sie beleidigt hatte.

"So eine Erpresserin!", schimpfte Marilla. "Aber Anne, weißt du vielleicht, was mit dem Geld passiert ist?" Anne gab zu, dass Catherine ihr und Diana nachgelaufen war und ihnen die zwei Cent gegeben hatte. "Ich habe Miss Eliza gegenüber nichts davon erwähnt, damit Catherine keinen Ärger bekommt", erklärte sie. Marilla nickte verständnisvoll.

Am selben Abend kam Catherine nach Green Gables, unter dem Vorwand, Marilla ihre gehäkelte Spitzengardine zeigen zu wollen. Nachdem Marilla die Gardine angeguckt hatte, erklärte Catherine "Ich wollte die zwei Cent zurückholen, die ich Anne gegeben hatte. Eliza hat es nämlich gemerkt und wenn ich das Geld heimlich zurücklege, glaubt sie uns vielleicht, dass sie sich doch verzählt hat."

Anne wollte ihr das Geld zuerst nicht geben, aber Marilla riet ihr: "Gib ihr das Geld, ich ersetze es dir." Deshalb gab Anne Catherine die zwei Cent.

Am nächsten Tag erzählte Anne Diana, was passiert war und sie beschlossen, am Wochenende die Andrews-Schwestern zu besuchen.

Als sie bei den Schwestern waren, zwinkerte Catherine ihnen zu. Eliza war nicht zu Hause. "Anne, ich soll dir ausrichten, dass Eliza sich wirklich verzählt hat und dass es ihr leid tut, dass sie dich beschuldigt hat, eine Diebin zu sein." Anne meinte: "Gut, sagen Sie ihr, ich nehme die Entschuldigung an."

Anmerkungen Bearbeiten